hc96











Links












Kamerasteuerung über Palm

Image

Im letzten Beitrag habe ich angekündigt zu erklären, wie man das Intervall bei der Fotozeitrafferfunktion ändern kann. Hier die Lösung - Die Sony DCR-HC96 mittels Palm ansteuern. Und das gute daran - es funktioniert bei allen Kameras mit Infrarot (IR) und auch mit anderen PDAs.

Für den Palm gibt es ein paar Programme, mit denen man eine Universalfernbedienung erhält. Das sind PalmRemote, UniRemote, OmniRemote,... aber nur eine ist wirklich brauchbar und sticht hervor: NoviiRemote. Die Delux Version kann man hier downloaden (Testversion) und erlaubt es, individuelle Fernbedienungen inklusive Infrarot-Makros zu programmieren.

 

Image

Ich habe damit eine Fernbedienung für die Sony DCR-HC96 programmiert. Hier ist der Startbildschirm zu sehen, der diverse Funktionen, die auch auf der mitgelieferten Fernbedienung RMT-831 zu finden sind, zur Verfügung stellt.

 

Image

Image

Die Menüs "Menu" und "Digits" haben zurzeit keine Verwendung.

 

Image

Hier wird es interessant. Ich habe hier verschiedene Makros abgelegt die zur Fotoaufnahme und Intervallbildaufnahme (Zeitraffer) nützlich sind:

  • Foto: macht 1 Foto
  • Frame: zeichnet 1 Foto auf und legt ein Intevall ein - dient zur Programmierung der Intervalllänge
  • 1 Sec: zeichnet  25 Frames auf
  • 10 Secs, 20 Secs, etc.: zeichnet XX mal eine Sekunde auf
  • + und - ist für Zoom


Die hier angegebenen Sekunden entsprechen der Zeit des fertigen Videos.

 

Image

Hier sind die von mir programmierten Makros schematisch dargestellt. Leider erlaubt NoviiRemote nur 2 verschachtelte Makros. Es ist z.B. nicht möglich statt 20 Sekunden 2x 10 Sekunden zu verwenden.

 

Image

NoviiRemote ist einfach zu bedienen und man hat es schnell erlernt. Hier wird das Makro Frame gezeigt. Es sendet den IR-Befehl für "Foto schießen" und legt dann eine Pause von 9 Sekunden ein. Den Befehl für Pause kann man von 0,01 bis 9,99 Sekunden einstellen. Braucht man ein längeres Intervall, können mehrere Pausebefehle  eingefügt werden.

 

Image

So sieht das Makro für eine Aufnahmesekunde aus - es wird 25x der Befehl "Frame" ausgeführt. Beim Umwandeln der einzelnen Bilder in ein Video muss dies beachtet werden.

 

Image

Hier das Makro für 10 Sekunden Zeitrafferfilm - Es wird 10x das Makro für eine Sekunde ausgeführt. Bei 20 Sekunden 20x, bei 30 Sekunden 30x usw.

 

Image

So sieht das Eigenschaftsfenster im Editmodus für einen Button aus. Die grüne ovale Taste mit der Aufschrift "10 Sec" führt das Makro "10Secs" aus. Mit Edit kann man das Makro anpassen. Das ist wichtig, wenn man den Intervall im Makro "Frame" ändern will.

Ich biete hier die von mir erstellte NoviiRemote Fernbedienung zum download an: 

 Download Sony HC96 NoviiRemote Programmcode (46 KB) 

Einfach NoviiRemote downloaden, am Palm/PDA installieren und meinen Code laden - fertig. Durch ändern des Infrarotsignales lässt sich damit jede Kamera mit IR-Steuerung bedienen.

Ich habe damit  ca. 2h lang (Intervall x 25 x Filmsekunden = Aufnahmedauer in Sekunden Echtzeit ) mit meiner HC96 auf einem Stativ und den Palm (T3) davor am Boden schräg aufgestellt, Fotos gemacht. Das ging ganz gut und die Akkus des Palm und der Kamera (FP90) haben ohne Probleme durchgehalten.

Vorher unbedingt kontrollieren, ob am MemoryStick genügend Platz für die Fotos ist (25 x Filmsekunden = Anzahl der Fotos). Ein MemoryStick mit 1MB kann je nach Einstellung folgende Anzahl von Fotos speichern:

QualitätGröße Auflösung SeitenV Fotos Filmdauer
Fein3 MP2016 x 15124:3 63225 secs
Fein2,3 MP2016 x 113416:9 84333 secs
Standard3 MP2016 x 15124:3 151860 secs
Standard2,3 MP2016 x 1134 16:9202581 secs
Fein1,9 MP1600 x 12004:3101240 secs
Standard1,9 MP1600 x 12004:3233693 secs
Fein 0,3 MP640 x 480 4:360544 min
Standard 0,3 MP
640 x 4804:3>9999
>6,6 min

 Wie ihr danach zu einem Video kommt steht im Beitrag 47.

5.5.07 02:19


3D Video

Image

Der letzte Eintrag ist jetzt schon länger her, aber für den 50. Eintrag habe ich mir etwas Zeit gelassen, da ich etwas Besonderes posten wollte. Nun, was haben wir hier? Das sind 2 Sony DCR-HC96e, doch was kann man damit anstellen? - Jede Menge .

 

Image

Die 2. Sony DCR-HC96 hat mir Herbert aus Wien zum Herumspielen geborgt. Damit konnte ich stereoskopische Videoaufnahmen machen. Die beiden Kameras sind parallel zueinander um 74mm versetzt auf einer Schiene angebracht. Optimal wären 65mm - das ist der durchschnittliche Augenabstand eines Menschen - mit 2 DCR-HC96 kann man maximal einen Abstand von 70mm erreichen, wenn man die Handschlaufe der linken Kamera entfernt.

 

Image

Die linke Kamera filmt für das linke Auge, die rechte Kamera für das rechte Auge.

Die Konstruktion ist sehr einfach. Sie besteht aus einer Wasserwaage, 1x 1/4" Mutter, 2x 1/4" 32mm Schrauben, 2x Beilagscheiben und einer Korkauflage.

In die Wasserwaage bohrt man mit einem 6,5mm Bohrer 3 Löcher - jeweils im Abstand von 37mm. Das mittlere Loch bekommt eine Gegenmutter im Inneren der Wasserwaage für das Stativ, an den beiden Anderen wird eine Korkauflage angebracht.

 

Image

Es gibt auch Konstruktionen, bei denen eine Kamera verkehrt an einem Alurahmen angebracht wird um einen engeren Abstand zu erzielen. Bei der Sony DCR-HC96 ist das nicht nötig und daher viel einfacher.

 

Image

Um 3D zu sehen, gibt es verschiedene Techniken. Die einfachste und kostengünstigste Art sind Anaglyphenbrillen . Bei diesen 3D -Brillen gibt es 2 Arten: Rot-Grün und Rot-Cyan. Rot-Cyan Brillen sind für das Auge angenehmer und besser für Farbbilder in 3D.

Erhältlich sind diese Brillen um ein paar Euro beim Optiker. Kauft euch gleich 2,3 verschiedene Modelle. Manche eignen sich besser und manche schlechter. Die weiße hier im Bild finde ich besser (war beim Buch "Monster in 3D" - gibt es bei der ÖPT - dabei).

 

Image

Ich habe ein 3D Video erstellt. Hier ist ein einzelnes Frame (Klick für Originalgröße) zu sehen. Mit einer Rot/Cyan Brille sieht man dieses Frame schon in 3D.

 

Image

3D Aufnahmen sind nicht einfach. Man muss die 2 Kameras gleichzeitig starten damit die 2 Kameras möglichst synchron aufnehmen. Ich habe dafür die IR-Fernbedienung verwendet. Zusätzlich habe ich durch "Abklatschen" (habe noch keine Filmklappe) beide Videos im Schnittprogramm über die Audiospur synchronisiert. Da die Kamera mit 25 Bilder/Sekunden aufnimmt, ist man maximal auf 20ms ungenau wenn man jeden Clip framegenau an die andere Seite anpasst.

Um noch genauer als 20ms (1/50 Sekunde) zu sein, gibt es spezielle LANC Steuerungen. Die billigste Kostet aber 200 Euro und das zahlt sich meiner Meinung nach nicht aus. 

Sobald man die linke und rechte Spur synchron hat, kann man noch den horizontalen Versatz für jede Szene optimieren. Falls man diese Feinjustierung vornimmt (für jede Szene getrennt) sollte man das fertige Video beschneiden (im Sinne von "crop" um unschöne Ränder zu vermeiden.

Da gehe ich aber jetzt schon zu sehr ins Detail, kommen wir zum Video...

 

Image

... Ich stelle das fertige 3D Video als linke und rechte Datei zur Verfügung. Das hat den Vorteil, das man auch andere 3D-Betrachtungstechniken andwenden könnte. Um das Video anzusehen empfehle ich den Stereoscopic Player (Download) von 3dtv.at

 

Hier nun zum Download des Filmes (xvid Codec wird zum Betrachten benötigt - download xvid ): 

Linkes Video (100MB, xvid)

Rechtes Video (100MB, xivd)

 

Nach dem Installieren des Stereoscopic Players unter "Datei - Linke und Rechte Datei öffnen... " die entsprechende Datei angeben. Woher die Tonspur genommen wird ist egal. Nach klick auf OK wird das Video auch schon abgespielt. Wenn es verzerrt ist, kann es mit "Datei - Seitenverhältnis - 16:9" richtig dargestellt werden.

Sollten so genannte "Geister" (Roter- oder Cyanrand an Kanten) sichtbar sein, kann man mit der Tastenkombination "SHIFT+Links" oder "SHIFT+Rechts" das Bild verbessern.

Ich finde das sehr interessant und werde in dieser Richtung noch mehr machen. 

19.5.07 14:37


Winkelschiene

hc96 winkelschiene

Ich bekomme immer wieder die Frage gestellt, wie man ein Mikrofon an die Sony DCR-HC96 befestigt wo doch der MIC Adapter VMC-K100 den AIS belegt. Hier eine Möglichkeit – eine Winkelschiene.

 

hc96 winkelschiene

Winkelschienen gibt es viele in verschiedenen Ausführungen. Ich möchte hier die „Bower VA320“ näher vorstellen.

Man findet solche Schienen zB unter dem Suchbegriff "Blitzschiene" oder "Winkelschiene" bei ebay.

 

hc96 winkelschiene

Diese hier hat eine gummierte Auflage für die Kamera, damit diese nicht verrutscht. Die Position der Kamera ist durch verschieben der Stativschraube verstellbar.

 

hc96 winkelschiene

Die Schraube hat auf der Unterseite ein weiterführendes Stativgewinde. Dadurch lässt sich diese Schiene auch auf einem Stativ befestigen.

 

hc96 winkelschiene

Der Griff hat einen starken Gummigeruch und Kerben für die Finger.

 

hc96 winkelschiene

Durch 2 Zubehörschuhe (Blitzschuhe) ist diese Winkelschiene vielseitig verwendbar.

 

hc96 winkelschiene

Hier ein großer Nachteil. Die Länge zwischen Griff und Stativschraube ist maximal 9,5 cm. Dies führt bei der Sony DCR-HC96 zu einem Problem…

 

hc96 winkelschiene

...Das Display lässt sich nicht ganz aufklappen und ist dadurch schwerer abzulesen.

 

hc96 winkelschiene

Wenn man nun den Griff in der Hand hält, muss man das Display noch weiter einklappen da die Finger auch Platz benötigen. Für die Sony DCR-HC96 ist eine Winkelschiene nötig, die mindestens 11,5cm von der Stativschraube bis zum Griff bietet. Dazu kommen noch etwa 2cm für die Finger.

 

hc96 winkelschiene

Eine Lösung: Man befestigt die Winkelschiene einfach auf der anderen Kameraseite. Leider nimmt dann ein angeschlossenes Mikrofon die Bandlaufgeräusche stärker auf, da diese auf der rechten Seite der Kamera viel stärker sind. Weiters ist der „Stoppzapfen“ des Blitzschuhs verkehrt (1), sollte aber nicht weiter stören. Was sicher stört ist der verkehrte Griff (2), damit kann man aber auch noch leben.

Der angeklebte Schaumstoff (3) stammt von einem Mikrofontest (der Körperschall wurde dadurch beseitigt) mit einer einfachen Mikrofonkapsel. Leider waren die Aufnahmen durch die sehr starken Laufbandgeräusche in dieser Nähe der Kamera unbrauchbar.

 

hc96 winkelschiene

Noch ein Problem - die Schiene versperrt die Handschlaufe. Es ist nicht mehr möglich die Kamera mit der Handschlaufe zu halten, man muss die Kamera mit der Winkelschiene halten. Die Bedienung mit der rechten Hand ist dann nicht mehr möglich und muss von der Linken übernommen werden.

Außerdem kippt die Kamera oft nach links, wenn man sie nur durch die Winkelschiene mit der rechten Hand hält. Um die Kamera trotzdem ruhig zu führen muss die linke Hand den Kameraboden halten.

 

hc96 winkelschiene

So sieht nun ein möglicher Aufbau mit VMC-K100, Winkelschiene und Mikrofon aus. Ich verwende hier ein Sony ECM-Z200. Dieses ist zwar nicht so toll, aber zur Veranschaulichung recht gut.

 

hc96 winkelschiene

Hier die 2 Möglichkeiten das Mikrofon entweder am oberen oder am seitlichen Zubehörschuh der Winkelschiene zu befestigen.

 

hc96 winkelschiene

Dasselbe noch mal von vorne. In manchen Situationen ist dieser Aufbau sicher zu unhandlich.

Fazit: Mit 2 Zubehörschuhen ist die Bower VA320 Winkelschiene sicher vielseitig einsetzbar. Leider finde ich sie für die Sony DCR-HC96 nicht so gut geeignet.

Eine mögliche Lösung hätte ich schon. Sie liegt bereits auf meiner Werkbank .

 

 

26.5.07 07:01





Gratis bloggen bei
myblog.de